Gebete und Fürbitten

Ein Glaubensbekenntnis von Dietrich Bonhoeffer, das mir Mut macht!

Ich glaube,
dass Gott aus allem, auch aus dem Bösesten, Gutes entstehen lassen kann und will.
Dafür braucht er Menschen,
die sich alle Dinge zum Besten dienen lassen.
Ich glaube,
dass Gott uns in jeder Notlage
soviel Widerstandskraft geben will, wie wir brauchen.
Aber er gibt sie nicht im Voraus, damit wir uns nicht auf uns selbst, sondern allein auf ihn verlassen.
In solchem Glauben müsste alle Angst vor der Zukunft überwunden sein.
Ich glaube,
dass Gott kein zeitloses Faktum ist,
sondern dass er auf aufrichtige Gebete
und verantwortliche Taten wartet und antwortet.
[Christiane Strietholt, 02.04.2020]


Gott, du Quelle des Lebens,
hilf uns, in diesen Zeiten der Ungewissheit der österlichen Hoffnung zu trauen,
die du uns in Jesus Christus schenkst. Diese Hoffnung fürchtet nichts.
Sie stärkt uns. Sie lässt uns mutig und zuversichtlich bleiben.
Sie macht uns wachsam und hilfsbereit und lässt uns betend aushalten,
was nicht zu ändern ist.
Amen!
[Mechtild Henke, 31.03.2020]


Sei bei den Menschen, die einsam sind und hilf, dass sie trotz des Kontaktverbotes menschliche Nähe erfahren, dass es Menschen gibt, die an sie denken.
Sei auch bei den Menschen,  die zu viel Nähe erfahren, denen zuhause die Decke auf den Kopf fällt. Zeige ihnen Wege durchzuhalten und vor allem auch bei ihren Mitbewohnern/Kindern die Nerven zu behalten.
Schließlich sei bei den vielen Betroffenen auf der Welt, die weder ausreichende medizinische Versorgung noch wirtschaftliche Hilfen erfahren.
[Kathrin Boor, 31.03.2020]


Die Schulen sind geschlossen. Wir aber werden gerade alle zu I-Männchen und gehen in die Lebensschule. Wir haben unterschiedliche Startbedingungen und unterschiedliche Fähigkeiten, auch wie wir mit allem umgehen.
Hilf uns das Gute und Positive in und um uns zu stärken und die Zuversicht nicht zu verlieren. Schenke uns einfühlsame und ermutigende Wörter, auch langfristig. Stärke in uns die Toleranz, dass nicht jedes Wort und jede Tat gerade passend ist, weil wir alle so viel auf einmal lernen müssen. Amen.
[anonym, 29.03.2020]

Ein Gebet, dass bei einem Perspektivwechsel hilft:
Gott gebe mir die Kraft,
Dinge zu ändern,
die ich ändern kann;
die Gelassenheit,
Dinge hinzuhehmen,
die ich nicht ändern kann
und die Weisheit,
das eine von dem anderen zu unterscheiden.
-Friedrich Christoph Oetinger-
[anonym, 29.03.2020]


Dieses Foto und das Gebet erreichte uns gestern von der Erstkommuniongruppe von Paulina, Jamilia, Lina, Emily und ihren Katechetinnen Andrea, Sarah und Tanja. Gemeinsam beten auch ohne Treffen (PDF)
[Paulina, Jamilia, Lina, Emily, 24.03.2020]


Guter Gott,
wir bitten Dich für unsere Hausgemeinschaft im St.-Elisabeth-Stift. Lass uns in dieser Krise weiterhin aufmerksam füreinander sein und uns gegenseitig ermutigen und stützen. Sei ein Trost für unsere Bewohner, die nun auf die direkte Nähe ihrer Angehörigen verzichten müssen. Stärke die Mitarbeiter, die für unsere Bewohner mit ihrem Bedürfnis nach menschlicher Nähe jetzt ganz besonders wichtig sind.
Und gib auch den Angehörigen, die ihre Lieben in dieser Zeit nur aus der Ferne begleiten dürfen, Trost und Zuversicht.
[Bewohner und Mitarbeiter des St.-Elisabeth-Stifts, 24.03.2020]


Ich bitte für unsere Familien: lass sie immer wieder spüren, wie wichtig sie gerade in dieser schweren Zeit füreinander sind. Schenke allen Familienmitgliedern Aufmerksamkeit füreinander und einen liebevollen Umgang miteinander. Der liebe Gott möge uns alle behüten!
[Agnes Laakmann, 24.03.2020]


Ein Vater unser in Zeiten der Corona-Pandemie (PDF)
[Angela Schneider, Schapdetten, 23.03.2020]


Guter Gott,
gib uns in diesen Krisenzeiten einen Geist der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit und lass uns aus Liebe, vor allem aber auch in Besonnenheit handeln.
[Petra Klesy, Schapdetten, 23.03.2020]


Gott, ich bitte Dich,
sei Du nun bei unserer Familie in dieser schweren und besonderen Zeit!
Hilf mir zu - hören,
mit-zu-gehen,
zu - trösten,
zu - unterstützen,
mit - zu - tragen,
an der Last der Trauer,
an der Last des unfassbaren Schmerzes,
an den Sorgen und Nöten,
die noch auf Grund der Corona -Pandemie dazukommt,
auch ohne Unterstützung einer große Trauergemeinde,
ohne Nachbarn, ohne größeren Freundeskreis,
auch ohne „Schulterschluss“ am Grab,
auch ohne selbstverständliche Berührung,
auch ohne feste Umarmung!
[Christiane Strietholt, 22.03.2020, für Gerd]


Hilf mir die richtigen Worte zu finden, das richtige Gespür für Nähe und Distanz, dazu brauche ich Dich!
Sei Du nun besonderes Edith, Eva und Ralf ganz, ganz nah, damit Sie Deine Liebe und Wärme spüren, sich eingehüllt fühlen, wie in einem Mantel und sich getragen wissen durch Deine Liebe!
[Christiane Strietholt, 22.03.2020]


Allmächtiger, ewiger Gott, erfülle unsere Herzen mit Liebe.
Hilf uns, das Licht zu halten. Sei Du bei uns. Steh uns bei.
Führe und leite uns. Stärke uns. Amen.
[anonym, Nottuln, 21.03.2020]

Gottesdienstordnung

Gottesdienstordnung

Hier kommen Sie zum Download unserer aktuellen Pfarrmitteilungen

Aktuelle Pfarrmitteilungen »

Unser Wort zum Sonntag

Predit-2020-04-05-Palmsonntag-0350-Titel„Ganz herzlich grüße ich Sie - vor knapp zwei Monaten ist eine meiner Verwandten nach Jerusalem geflogen. Eine Woche volles Programm ..."

mehr erfahren »

Predigtreihe in der Fastenzeit

Wie hältst Du's mit der Todsünde?

Für vier der fünf Fastensonntage hat unser Seelsorgeteam eine ganz besondere Predigtreihe vorbereitet. 

mehr erfahren »

Erstkommunion 2020

Seit dem ersten Advent bereiten sich 113 Kinder gemeinsam mit ihren Familien auf die Feier der Erstkommunion vor. 

mehr erfahren »