Fertigstellung

Im Rahmen der Pfarreiratssitzung am Donnerstag, den 16. Februar ist der nunmehr fertiggestellte Lokale Pastoralplan für die Pfarrei St. Martin Nottuln unterzeichnet und damit in Kraft gesetzt worden. Pfarrdechant Norbert Caßens, Klaus Ahlers als stellvertretender Vorsitzender des Kirchenvorstandes und Martin Riegelmeyer, als Vorsitzender des Pfarreirates nahmen die Unterzeichnung vor.

Die Pfarreien im Bistum Münster stellen sich die Frage, wie sie ihre Pastoral (Seelsorge) vor Ort zukunftsfähig ausrichten können. Der Prozess der Pastoralplanung im Bistum Münster systematisiert dies und nimmt sowohl die Pfarreien wie auch die Bistumsebene hierbei verbindlich in die Pflicht. Die Satzung der Pfarreiräte sieht vor, dass alle Pfarreien im Bistum Münster einen Lokalen Pastoralplan entwickeln.

Für die Entwicklung des Lokalen Pastoralplans für St. Martin hat der Pfarreirat eine Steuerungsgruppe gebildet, die sich maßgeblich um die Erstellung des Pastoralplans gekümmert hat. Mitglieder der Steuerungsgruppe sind Jeannette Breitkopf-Schönhauser, Martina Zbick, Christoph Elpert, Martin Riegelmeyer und Pfarrdechant Norbert Caßens.
Der Pastoralplan für St. Martin verfolgt vornehmlich drei Ziele, er dient der Selbstvergewisserung, er definiert Ziele zur Selbstverpflichtung und dient nicht zuletzt der Information für interessierte Leser des Pastoralplans.

Wie geht es weiter? Der Lokale Pastoralplan wird an das Referat Geschäftsführung Pastoralplan im Bischöflichen Generalvikariat geschickt. Der Eingang des Pastoralplans wird von dort bestätigt und es werden uns als Pfarrei zwei Ansprechpartnerinnen bzw. Ansprechpartner genannt, die den Pastoralplan lesen und bearbeiten. Sie schicken den Pastoralplan an alle Hauptabteilungen im Bischöflichen Generalvikariat mit der Bitte um Rückmeldungen. Diese Sammlung soll eine wertschätzende Gesamtschau auf den Pastoralplan ermöglichen, Unterstützungsangebote aufführen und Perspektiven aus Sicht des Generalvikariats aufzeigen.

Nach etwa drei Monaten erhält die Pfarrei St. Martin, Im Rahmen eines Vor-Ort-Gespräches ein entsprechendes Feedback, es soll aber auch dazu dienen über die wesentlichen Inhalte des Pastoralplans miteinander in den Austausch zu kommen.

Die Steuerungsgruppe wird die Mitglieder der Pfarrei über dieses Gespräch ausführlich informieren. Darüber hinaus sind auch verschiedene Veranstaltungen geplant, wie z.B. auch eine Pfarrversammlung, um die Inhalte des Pastoralplans einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Selbstverständlich wird es auch eine entsprechende Printausgabe des Lokalen Pastoralplans für St. Martin geben.